Die NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH erweiterte sein bisheriges Hygienepumpen-Portfolio um die neue Modell-Serie und entwickelte eine Schraubenspindelpumpe für hygienische Anwendungen: NOTOS® 2NSH. Die zweispindeligen Verdrängerpumpen sind Ganzmetallpumpen, die speziell anspruchsvolle und empfindsame Medien fördern. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie bei geringem Platzbedarf hohe Fördermengen bewegen und dabei Drücke bis zu 16 bar überwinden.

Viele Produkte in der Lebensmittel-, Getränke-, Chemie-, sowie Pharma- und Kosmetikindustrie müssen besonders hygienisch und sicher gefördert werden. Dazu zählen beispielsweise Babynahrung, Ketchup, Sirupe und Shampoos, aber auch Pharma- Wirk- und Inhaltsstoffe. Um für diese äußerst anspruchsvollen Aufgaben in Zukunft noch bessere, genauer auf die jeweilige Anwendung angepasste Lösungen zu bieten, erweiterte der global agierende Pumpenexperte aus Waldkraiburg sein bisheriges Hygienepumpen-Portfolio um ein neues Modell.

„Bei Betrieb der Pumpe werden mittels der beiden ineinandergreifenden, gegenläufigen Schraubenspindeln in Kombination mit dem Pumpengehäuse Kammern gebildet. In diesen Kammern wird das Fördermedium vom Pumpeneintritt zur Druckseite kontinuierlich axial fortbewegt.“

–  Rainer Gozzer, Manager des Global Business Field Food and Pharmaceutical bei NETZSCH

Dabei werden Durchflussmengen von bis zu 200 m³/h und Förderdrücke bis zu 16 bar erreicht. Da es sich bei der 2NSH um eine Ganzmetall-Pumpe handelt, deren Förderelemente sich nicht berühren, gibt es keine von der Pumpe ausgehende, potentielle Kontaminationsrisiken. Auch ein Trockenlauf stellt für das neue Aggregat keine Gefahr dar. Sie lässt sich effizient reinigen (CIP) sowie sterilisieren (SIP). Während des Reinigungsprozesses dient die 2NSH sowohl als Förderpumpe, als auch als Druckerhöhungspumpe.

Zusätzlich bietet die Pumpe, je nach Version, verschiedene Vorteile: In der FSIP®-Version muss sie bei einer Wartung nicht aus der Rohrleitung ausgebaut werden. Daher ist sie besonders nutzerfreundlich und leicht in Stand zu halten. Die konventionelle Variante dagegen kann mit einem Heizmantel ausgestattet werden. So fördert sie wärmeabhängiges Medium bei konstanter Temperatur und sorgt für Fließfähigkeit. Auch kann die konventionelle 2NSH für die Behälterentleerung genutzt werden und mit einem Restwert im Behälter von weniger als 1 % überzeugen.